© 2019  LITERATUR IN OTTOBEUREN

OSIANDER ist Partnerbuchhandlung des Ottobeurer Literaturkreises

  • Facebook. Literatur in Ottobeuren.
  • Twitter. Literatur in Ottobeuren.
  • Instagram. Literatur in Ottobeuren.

Graphic Novel. 

Grün kündigt an: Hannah erscheint. Hannah agiert.

gerne können sie diese graphic novel über OSIANDER direkt bestellen und nach hause liefern lassen. mit einem  click auf das cover.

Die drei Leben der Hannah Arendt

DREI LEBEN

 

Zu früh. Zu wütend. Zu klug. Zu dumm. Zu ehrlich. Zu versnobt. Zu jüdisch. Zu wenig jüdisch. Zu liebend. Zu hassend. Zu männlich. Nicht männlich genug.

 

Grün. Die einzige Farbe. Im Übrigen schwarzer Strich. Mal fein. Mal breit.

So die Wiedergabe. Die Verkörperung der drei Leben.

Ken Krimstein, Zeichner des NEW YORKER, hat dieses epische  Bilderbuch gestaltet. 

Die Biographie von Hannah Arendt ist erlebnisreich, dramatisch, bewegt. Unverwüstliche Grundmauer für eine ausnehmende Graphic Novel. 

Ein Leben auf der Flucht vor Verfolgungen durch die Nazis. Ein Leben mit bestimmenden und folgenschweren Begegnungen und Entscheiden.

Die Diktion. Düster. Bedrückend. Gewitzt. Originell.

Ein ungewöhnliches Projekt. Ohnegleichen. 

Horst G. Flämig

 

244 Seiten

Autor: Ken Krimstein

Übersetzung: Hanns Zischler

Reihe: dtv Taschenbücher (28208)

ISBN 9783423282086

Die Lebensgeschichte einer Frau namens Hannah Arendt. Sie wurde zu einer anderen Zeit in einer verlorenen Welt in einem verlorenen Land geboren. Flüchtling. Philosophin.Derkerin.

 

Bild von Andreas Lischka auf Pixabay 

Hannah Arendt 1906-1975

1906

 

14. Oktober 1906 : Hannah Arendt wird als Tochter des Ingenieurs Paul Arendt und dessen Frau Martha (geb. Cohn) in Linden (bei Hannover) geboren. Sie wächst in einem sozialdemokratischen jüdisch-assimilierten Elternhaus in Königsberg auf.

1924 - 1928

 

Studium der Philosophie, Theologie und Klassischen Philologie in Marburg, Freiburg im Breisgau und Heidelberg.
Philosophie studiert sie in Marburg bei Martin Heidegger, in Freiburg im Breisgau bei Edmund Husserl (1858-1938) und in Heidelberg bei Karl Jaspers, dem sie ihr Leben lang verbunden bleibt.

1941

Nach einer mehrwöchigen Internierung im berüchtigten Auffanglager Gurs emigriert Arendt mit ihrem Ehemann und ihrer Mutter in die USA, wo sie politische Kolumnen für die deutsch-jüdische Wochenzeitschrift "Aufbau" schreibt.

 

1951

Arendt erhält die amerikanische Staatsbürgerschaft.

1961

Berichterstattung über den Eichmann-Prozess in Jerusalem für die Zeitschrift "New Yorker". Ihre Beiträge werden wegen der Kritik am Verhalten der Judenräte sowie der Darstellung Adolf Eichmanns selbst und seiner Motive kontrovers diskutiert.

 

1975

4. Dezember: Hannah Arendt stirbt in New York.

Ken Krimstein

Ken Krimsteins Cartoons erscheinen im ›New Yorker‹, in ›Punch‹, dem ›Wall Street Journal‹ und vielen anderen. Er unterrichtet an der DePaul-Universität in Chicago und ist Kreativdirektor einer Werbeagentur.

ken krimstein. foto: © richard shay

foto: © richard shay