© 2020 LITERATUR IN OTTOBEUREN

OSIANDER ist Partnerbuchhandlung des Ottobeurer Literaturkreises

BRAUERE HOTEL HIRSCH ist Leseort des Ottobeurer Literaturkreises

  • Facebook. Literatur in Ottobeuren.
  • Twitter. Literatur in Ottobeuren.
  • Instagram. Literatur in Ottobeuren.

LITERATURVERFILMUNG VS. ROMAN

buch oder film? film oder buch? immer wieder kommt die frage auf, ob denn nun das buch besser ist, oder doch dessen verfilmung.

Ein ganz besonderer Exkurs. Geplant. Termin steht noch nicht fest. 

Wir beschäftigen uns mit der Literaturverfilmung 'In Zeiten des abnehmenden Lichts. Und stellen den Film dem Roman gegenüber, der im Jahre 2011 den deutschen Buchpreis erhalten hat. 

Wie ist ihre Urteil? Buch oder Film? Schreiben Sie uns. info@literaturkreis-ottobeuren.com

Große Literatur. Die Utopie des Sozialismus und das Scheiten des Sozialismus. Ein Stoff, den wir 2019 gelesen und besprochen haben: Andrej Platonow 'Die Baugrube.' Ebenfalls große Literatur. 

 

Der Ruge Roman. Ein exzellenter Familienroman. Über vier Generationen. 1952 bis 2001. Im Frühherbst 1989 feiert die Ostberliner Familie Powileit den 90. Geburtstag des Patriarchen Wilhelm, Ex-Widerstandskämpfer und heimgekehrter Exilant, unverbesserlicher Stalinist. "In Zeiten des abnehmenden Lichts" erzählt von der Auflösung einer Familie und der Auflösung eines Systems.

Der Raum der Feier. Ein Erinnerungsraum.

gerne können sie diesen titel über OSIANDER direkt bestellen und nach hause liefern lassen. mit einem  click auf das cover.

In Zeiten des abnehmenden Lichts

International gefeiert, ausgezeichnet mit dem Deutschen Buchpreis - ein halbes Jahrhundert gelebter Geschichte, ein Familienroman voller überraschender Wendungen: groß durch seine Reife, seinen Humor, seine Menschlichkeit.Die Großeltern haben noch für den Kommunismus gebrannt, als sie aus dem mexikanischen Exil kamen, um ein neues Deutschland aufzubauen. Der Sohn kehrte aus der Sowjetunion heim: mit einer russischen Frau, der Erinnerung ans Lager und doch in dem Glauben an die politische Idee. Dem Enkel bleibt nur ein Platz in der Realität der DDR, und er flieht - an eben dem Tag, an dem sich Familie, Freunde und Feinde versammeln, um den neunzigsten Geburtstag des Patriarchen zu begehen.

 

Von den Jahren des Exils bis ins Wendejahr 1989 und darüber hinaus reicht diese wechselvolle Geschichte einer deutschen Familie. Sie führt von Mexiko über Sibirien bis in die neu gegründete DDR, führt über die Gipfel und durch die Abgründe des 20. Jahrhunderts. So entsteht ein weites Panorama, ein großer Deutschlandroman, der, ungeheuer menschlich und komisch, Geschichte als Familiengeschichte erlebbar macht.

 

2009 erhielt Eugen Ruge für In Zeiten des abnehmenden Lichts den Alfred-Döblin-Preis. 2011 wurde der Roman mit dem Aspekte-Literaturpreis und mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Er verkaufte sich bisher in 28 Länder, stand mehr als 40 Wochen auf der Bestsellerliste und wurde von Matti Geschonneck nach einem Drehbuch von Wolfgang Kohlhaase fürs Kino verfilmt.

[Quelle: KNO]

Auflage: 15. Aufl.

432 Seiten

Autor: Eugen Ruge

Reihe: rororo Taschenbücher (25412)

ISBN 9783499254123

Quelle: VLB

Aus der Perspektive von Sohn Kurt - Historiker, Gulag-Überlebender, unglücklich verheiratet mit der Russin Irina - erleben die Leser die "Zeit des abnehmenden Lichts" als Momentaufnahme eines persönlichen und politischen Umbruchs, der von jedem Beteiligten anders erfahren und anders verleugnet wird.

Eugen Ruge wurde 1954 in Soswa (Ural) geboren. Der diplomierte Mathematiker begann seine schriftstellerische Laufbahn mit Theaterstücken und Hörspielen.

eugen ruge. foto: © asja caspari

Zum Film:

Im Frühherbst 1989 feiert die Ostberliner Familie Powileit den 90. Geburtstag des Patriarchen Wilhelm, Ex-Widerstandskämpfer und heimgekehrter Exilant, unverbesserlicher Stalinist.

Zu dem Fest, das seine Frau Charlotte ausrichtet, erscheinen Nachbarn, Bekannte und Honoratioren, bringen Blumen und halten Reden, als wäre die Welt da draußen in Ordnung. Nur einer fehlt: Sascha, ihr Enkel.

Was zunächst noch keiner ahnt: Sascha ist wenige Tage zuvor in den Westen abgehauen.

Aus der Perspektive von Saschas Vater Kurt - Historiker, Gulag-Überlebender, unglücklich verheiratet mit der Russin Irina - erleben die Zuschauer die "Zeit des abnehmenden Lichts" als Momentaufnahme eines persönlichen und politischen Umbruchs, der von jedem Beteiligten anders erfahren und anders verleugnet wird. "In Zeiten des abnehmenden Lichts" erzählt von der Auflösung einer Familie und der Auflösung eines Systems: ein großes Panorama im Kleinen, mit lakonischem Humor erzählt, das Geschichte als Familiengeschichte nachfühlbar macht.

 

foto: © asja caspari

Darsteller

  • Wilhelm Powileit - Bruno Ganz

  • Charlotte Powileit - Hildegard Schmahl

  • Kurt Umnitzer - Sylvester Groth

  • Irina Umnitzer - Evgenia Dodina

  • Sascha Umnitzer - Alexander Fehling

  • Melitta - Natalia Belitski

  • Nadeshda Iwanowna - Nina Antonova

  • Lisbeth - Gabriela Maria Schmeide

  • Stine Spier - Angela Winkler

  • Harry Zenk - Stephan Grossmann

  • Vera - Inka Friedrich

  • Tabbert - Thorsten Merten

  • Mählich - Peter Kurth

  • Schlinger - Stefan Haschke

  • und andere -

 

Quelle: Youtube