der tod der braut.

von liebe und begehren, von schuld, verdrängen und verschwiegenheit. an der grenze des verbotenen. über die unergründlichkeit der männlichen psyche. keine glamouröse handlung. allein ein düsteres und zugleich faszinierendes und fesselndes lesevergnügen. brillant und intelligent erzählt. exzellent konstruiert.

als ich jung wa.

die braut fragt den fotografen, wie oft es sich schon jemand vor dem traualtar anders überlegt habe. die mutter des bräutigams hält ihre schwiegertochter in spe für unwürdig. im verlauf des abends taucht eine gruppe so aggressiv wie angeberisch auftretender männer auf, die die braut entführen und erst tief in der nacht zurückbringen – ihre xx-freunde, wie sich später herausstellt. am nächsten morgen findet man die junge Frau mit gebrochenem genick am fuß eines abhangs. 

am anfang ist da nur ein kuss. aber gibt es das überhaupt, nur ein kuss? franz wächst im hintersten tirol auf. er fotografiert paare "am schönsten tag ihres lebens", bis bei einer hochzeitsfeier die braut ums leben kommt. was hat das mit ihm zu tun? was damit, dass er nur wochen zuvor am selben ort ein mädchen geküsst hat? vor diesen fragen flieht er bis nach amerika. doch dann stirbt auch dort jemand: ein freund, in dessen leben sich ebenfalls mögliche gewalt und mögliche unschuld die waage halten. was wissen wir von den anderen? was von uns selbst? hungrig nach leben und sehnsüchtig nach glück findet sich franz in norbert gstreins roman auf wegen, bei denen alle gewissheiten fraglich werden.

norbert gstrein.

der promovierte mathematiker norbert gstrein, 1961 in tirol geboren, lebt in hamburg. er erhielt unter anderem den alfred-döblin-preis und den uwe-johnson-preis.

charakeristikum des neuen gastrein romans:

 

sprachlich stringent, wie von seinen anderen romanen gewohnt und vertraut. inhaltlich mitreißend. psychologisch routiniert und mit scharfem verstand. die versagung erzählerischer eindeutigkeit wird in seinen romanen zum feinsinnigen und stilvollen repertoire.erhoben. 

norbert gstrein. foto: © oliver wolf.

foto: © oliver wolf

alle mittel der anspielungen und andeutungen  werden eingesetzt. viele fragen des lesers bleiben bewusst unbeantwortet. beantwortungen nachzuspüren bleibt dem leser überlassen. eine raffinierte und kunstfertige meisterleistung.

  • Facebook
  • Twitter

© 2019 by lio | literatur in ottobeuren